Kampagne: Hass hat Konsequenzen

IN ERINNERUNG AN SAMUEL YEBOAHSCHLUSS MIT DER VERHARMLOSUNG RECHTEN TERRORS!

Am 19. Sep­tem­ber 2016 jährt sich zum 25. Mal der Todestag von Samuel Kofi Yeboah. Er fiel 1991 einem ras­sis­tis­chen Bran­dan­schlag in Saar­louis zum Opfer. Für den 24. Sep­tem­ber 2016 rufen wir daher zu ein­er Gedenkdemon­stra­tion in Saar­louis auf. Wir wollen Tat­en wie den Mord an Samuel Yeboah in ihrem gesellschaftlichen Kon­text betra­cht­en und verdeut­lichen, wohin uns der Mob führt, der aktuell auf den Straßen und in den Par­la­menten gegen Flüchtlinge het­zt. Wenn die saar­ländis­che Zivilge­sellschaft men­schen­feindliche Entwick­lun­gen nicht tolerieren will, muss sie sich mit den hier began­genen Akten recht­en Ter­rors auseinan­der­set­zen. Wir nehmen dieses trau­rige Jubiläum daher zum Anlass, unser­er Forderung nach einem würdi­gen Gedenken an die Opfer recht­en Ter­rors erneut Nach­druck zu ver­lei­hen. Unsere Ziele sind ein würdi­ges Gedenken an die Opfer rechter Gewalt sowie das Hin­ter­fra­gen unseres eige­nen Denkens und Han­delns. Welche Kon­se­quen­zen gilt es vor dem Hin­ter­grund der began­genen Tat­en für jede_n Einzelne_n bezüglich rechter Ten­den­zen im All­t­ag zu ziehen?

 

Aktionen im Rahmen der Kampagne HASSHATKONSEQUENZEN:

Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen im Rahmen der Kampagne HASSHATKONSEQUENZEN:

  • Ankündi­gung­s­text
  • Bish­erige Ter­mine:
    • Fre­itag – 10. Juni 2016, Blieskas­tel / P-Werk
    • Sam­stag – 18. Juni 2016, Saar­brück­en / Galerie im Filmhaus
    • Fre­itag – 8. Juli, Saar­louis / juz Utopia
    • Mittwoch – 20. Juli, Dillin­gen / Falken­büro
    • Mittwoch — 14. Sep­tem­ber 2016, Mul­ti­kul­turelles Zen­trum Tri­er
    • Don­ner­stag — 15. Sep­tem­ber 2016, Jugend­haus am Mosel­ring, Koblenz

Weitere Informationen: