Still not loving police! Veranstaltung zur Anti-Repressionskampagne in Heidelberg

Still not lov­ing police!
Infover­anstal­tung mit Aktivist_innen aus Hei­del­berg zur aktuellen Anti-Repres­sion­skam­pagne.

Fre­itag, 06. Mai 2011, 19.00 Uhr
Nauwies 19, Ver­samm­lungsraum (Hin­terge­bäude)
Nauwieser­str. 19, Saar­brück­en

Ende let­zten Jahres sorgte eine Geschichte aus Hei­del­berg deutsch­landweit für Furore. Einige zufäl­lige Begeg­nun­gen bracht­en ans Tages­licht, dass das Lan­deskrim­i­nalamt einen verdeck­ten Ermit­tler in poli­tis­che Kreise ein­schleuste, aus denen dieser lange Zeit Bericht erstat­tete.
Dabei han­delte es sich nicht um die berühmten V‑Männer in der NPD oder anderen recht­sradikalen Organ­i­sa­tio­nen, son­dern um Bildungsstreik‑, Umweltschutz- und Antifa­grup­pen.
Diese wur­den in einem mehrmonati­gen Ein­satz von dem LKA-Beamten „Simon Bren­ner“ infil­tri­ert und ohne konkreten Ver­dacht ein­er Straftat beobachtet.
Dieser Ein­satz ste­ht jedoch nur exem­plar­isch für staatliche Repres­sion, der linke Poli­tik in ver­schieden­sten For­men immer wieder aus­ge­set­zt ist.
Gegen dieses skan­dalöse Vorge­hen der baden-würt­tem­ber­gis­chen Polizeikräfte organ­isiert die Antifaschis­tis­che Ini­tia­tive Hei­del­berg (AIHD) die Kam­pagne „Still not lov­ing the police“, die den Spitzelein­satz des LKA, sowie all­ge­mein Repres­sion gegen linke Poli­tik the­ma­tisiert.

Höhep­unkt der Kam­pagne ist eine Demon­stra­tion am 21. Mai in Hei­del­berg, zu der über­re­gion­al mobil­isiert wird.

Die Antifa Saar / Pro­jekt AK organ­isiert in Zusam­me­nar­beit mit antinationale.org eine gemein­same Anfahrt zur Demon­stra­tion. Nähere Infor­ma­tio­nen gibt es auf der Infover­anstal­tung.