Rechtes Terrornetzwerk um Burghard Bangert, auch bekannt als „Lügen-Gandalf“ aufgeflogen – enge Kontakte ins Saarland sind belegt

Bangert als Teil­nehmer ein­er Sage­Sa-Kundge­bung in der Saar­brück­er Ursu­li­nen­straße

Vie­len unser­er Leser_innen dürfte Burghard Bangert als Lügen-Gan­dalf bekan­nt sein. Ins­beson­dere zwis­chen Novem­ber 2014 und Mai 2015 mussten ihn viele live ertra­gen, wenn er seine Auftritte im Rah­men von Sage­Sa und im direk­ten Umfeld von Jacque­line Süß­dorf hat­te. Auch in den sozialen Net­zw­erken fiel er immer wieder auf mit übel­ster ras­sis­tis­ch­er und anti­semi­tis­ch­er Het­ze bis hin zu Mor­daufrufen. Am Mittwoch, dem 25.01.2017 sahen sich die Behör­den gezwun­gen auf die immer offeneren Ankündi­gun­gen zu reagieren und wur­den fündig. Bei Haus­durch­suchun­gen in ver­schiede­nen Bun­deslän­dern wur­den zahlre­iche Waf­fen gefun­den und Hin­weise auf ein recht­es Ter­ror­net­zw­erk. Trotz außeror­dentlich guten Verbindun­gen von Bun­gart zur NPD Saar und ihrer Tarnor­gan­i­sa­tion Sage­Sa, in deren Umfeld es auch immer wieder zu zahlre­ichen Aufrufen zum Ter­ror kommt, blieben die Behör­den im Saar­land dies­bezüglich untätig.

Das Antifaschis­tis­che Axiom hat auf indymedia.linksunten eine aus­führliche Doku­men­ta­tion der Aktiv­itäten von „Lügen-Gan­dalf“ eingestellt, der wir in weit­en Teilen zus­tim­men und die wir deshalb auch an dieser Stelle doku­men­tieren (Danke, an das Antifaschis­tis­che Axiom).

Außer­dem haben wir eine Pressemit­teilung zu der The­matik ver­fasst und steuern aus unserem Archiv noch einige Fotos (siehe unten) dazu.

Antifa Saar / Pro­jekt AK

26. Jan­u­ar 2017

Bangert als Teil­nehmer ein­er Sage­Sa-Kundge­bung in der Saar­brück­er Ursu­li­nen­straße

Bangert über die Antifa Saar

Burghard Bangert beim Sage­Sa-Grillen in Bur­bach am 6. April 2015

Bangert im Kreise weit­er­er Nazis von der inzwis­chen geschlosse­nen Kneipe “Jack­ys” in der Hochstraße (Bur­bach).