Erfolgreiches antifaschistisches Vortrags- und Tagungswochenende in Saarbrücken-Malstatt

cropped-Antifalogo.svg_.pngEin erfol­gre­ich­es antifaschis­tis­ches Vor­trags- und Tagungswoch­enende fand am 2. und 3. Dezem­ber im Saar­brück­er Stadt­teil Mal­statt statt. Über 50 Teilnehmer_innen aus dem Saar­land und dem restlichen Bun­des­ge­bi­et fol­gten der Ein­ladung der Antifa Saar / Pro­jekt AK, Cri­Think e.V. und der Rosa-Lux­em­burg Stiftung Berlin. Fre­itags referierte der His­torik­er und konkret-Autor Erich Später über die autonome saar­ländis­che Repub­lik von 1947 bis 1955 und die saar­land­spez­i­fis­chen poli­tis­chen Ver­hält­nisse, die sich daraus und durch ihr Scheit­ern für Antifaschist_innen ergeben.

Sam­stags referierte Natascha Stro­bel aus Öster­re­ich über die Iden­titäre Bewe­gung in Frankre­ich, Öster­re­ich und der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land. Andreas Kem­per stellte wesentliche inhaltliche und organ­isatorische Merk­male der AfD vor.In der gemein­samen Diskus­sion wur­den diese Ein­schätzun­gen kri­tisch hin­ter­fragt und mögliche Gegen­strate­gien erörtert.

Am Nach­mit­tag stellte Matthias Quent seine The­sen zur neuen Unüber­sichtlichkeit rechter Bewe­gun­gen vor.

Wir haben uns gefreut, dass so viele Men­schen zu diesem Tre­f­fen gefun­den haben, inhaltliche Impulse geset­zt wer­den sowie alte Kon­tak­te ver­tieft und neue Kon­tak­te geknüpft wer­den kon­nten.

Lese­hin­weise:

zur Iden­titären Bewe­gung:
http://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/die-identitaeren2016-04–26-23–26-10–558-detail

zur AfD:
Texte von Andreas Kem­per unter http://andreaskemper.org/

Home­page von Matthias Quent:
http://mquent.de/

Artikel von Erich Später:
https://boell-saar.de/publikationen/