Heimatgeschichten“ – Band 2 erschienen!

Mit dem zweit­en Band der Schriften­rei­he „Heimat­geschicht­en – Schlaglichter auf die extreme Rechte an der Saar“ wollen die Antifa Saar / Pro­jekt AK zusam­men mit dem Antifaschis­tis­chen AutorIn­nenkollek­tiv einen Blick auf die extreme Rechte im Saar­land wer­fen und darüber hin­aus aufzeigen, wie sich autoritäre und geschichtsver­fälschende Sichtweisen auch in der Arbeit von Behör­den und Historiker_innen aus­drück­en.

Die zweite Aus­gabe der „Heimat­geschicht­en“ beschäftigt sich selb­stver­ständlich wieder mit den Aktiv­itäten „klas­sis­ch­er“ saar­ländis­ch­er Nazis, dies­mal mit dem Fokus auf die Kam­er­ad­schaftsszene. Jedoch geht der Blick weit darüber hin­aus und stellt in einem Beitrag über die „Pius­brud­er­schaft“ extrem rechte Umtriebe unter dem Deck­man­tel der Kirche ins Licht ein­er hof­fentlich bre­it­eren Öffentlichkeit. Auch Skan­dale inner­halb der saar­ländis­chen Polizei wer­den beleuchtet und der Blick darauf gerichtet, welche Kräfte die immer weit­ere Ver­schär­fung der Repres­sion­s­ge­set­ze maßge­blich vorantreiben.

Inhalt des zweit­en Ban­des:

  • Die Pius­brud­er­schaft im Saar­land
  • Päp­stlich­er als der Papst: Die Pius­brud­er­schaft in Deutsch­land
  • Freie Kam­er­ad­schaften“ im Saar­land
  • Krim­i­nal­itätss­chw­er­punkt Polizei­wache
  • Das Saar­brück­er Schloss bleibt Ver­anstal­tung­sort der NPD

Heimat­geschicht­en – Schlaglichter auf die extreme Rechte an der Saar“, her­aus­gegeben von der Antifa Saar / Pro­jekt AK in Zusam­me­nar­beit mit dem Antifaschis­tis­chen AutorIn­nenkollek­tiv.

100 Seit­en, For­mat A5, gebun­den, Som­mer 2018

Preis: 7 Euro (Ver­sand­kosten 3 Euro)

Rabat­te: 5 Aus­gaben für 25 Euro, Band 1 und 2 zusam­men 10 Euro

Zu bestellen über e-Mail: info@antifa-saar.org

Für mehr Infor­ma­tio­nen besucht die Seite: https://heimatgeschichten.antifa-saar.org