Sagesa blamiert sich – 0 (in Worten: Null) Teilnehmer bei Nazi-Kundgebung an der Europagalerie

Fast schon klammheim­liche Freude kon­nte man bei den Aktivistin­nen und Aktivis­ten der Saar­län­der gegen Salafis­ten (Sage­sa) spüren, wenn sie sich in den sozialen Net­zw­erken über den „Amok­lauf“ von München äSagesa-Kartoffelußerten. Sahen sie doch in diesen hin­ter­hälti­gen Mor­den die Chance nochmal an die Öffentlichkeit zu treten. Und so wurde schnell angekündigt am Mon­tag dem 25. Juli zeit­gle­ich in Saar­brück­en und in Kaiser­slautern Kundge­bun­gen durchzuführen. In Kaiser­slautern ver­sam­melten sich etwa 16 Gefol­gsleute der “Pfälz­er Spaziergänge” und in Saar­brück­en standen den etwa 25 anwe­senden Antifaschist_innen sage und schreibe 0 (in Worten: Null) Sage­sa-Leute gegenüber. Ange­blich weil dem Sage­sa-Aktivis­ten Sascha Wag­n­er der PKW ver­reckt sei. Wir sind ges­pan­nt wie Sage­sa diesen Minus­reko­rd in Zukun­ft noch top­pen will. Der neue VW Cad­dy von Sascha Wag­n­er im Wert von 18.400 € wurde ihm übri­gens erst vor kurzem von der „Aktion Kinderträume“1 gespendet. Ob dieser „Vere­in der deutschen Fleis­chwirtschaft e.V.“ glück­lich damit ist, dass der PKW nun zur Durch­führung ras­sis­tis­ch­er und teil­weise neon­azis­tis­ch­er Kundge­bun­gen genutzt wer­den soll, ist uns derzeit noch nicht bekan­nt.

Die näch­ste Gele­gen­heit den saar­ländis­chen Nazis eins auszuwis­chen, ist aber schon in sicht­bar­er Nähe. Für Fre­itag, den 5. August 2016 hat Jacky Süß­dorf mit ihrem „Bünd­nis Saar“ und der Partei „Die Rechte“ eine Kundge­bung ab 17.30 Uhr an der Europa­ga­lerie angemeldet.

1http://www.aktion-kindertraeume.de/projekte.php?id=1215