Veranstaltung: Die Einsamkeit Israels

Buchvorstel­lung mit Stephan Gri­gat: “Die Ein­samkeit Israels” —
Zion­is­mus, die israelis­che Linke & die iranis­che Bedro­hung

Don­ner­stag, 12. März 2015
19.00 Uhr
Galerie im Filmhaus
Mainz­er Str. 8, 6
6111 Saar­brück­en

20150312_VeranstaltungGrigat

Down­load Fly­er als PDF

In der deutschsprachi­gen Nahost-Diskus­sion trifft man immer wieder auf die Behaup­tung, der Anti­semitismus in den ara­bis­chen und islamis­chen Län­dern sei ein Resul­tat des Nahost-Kon­flik­ts. Dage­gen soll verdeut­licht wer­den, inwiefern der ara­bis­che und islamis­che Anti­semitismus eine der zen­tralen Ursachen dieses Kon­flik­tes ist, dessen Ver­lauf maßge­blich bes­timmt hat und bis heute prägt. Seit Beginn des 21. Jahrhun­derts ist die antizion­is­tis­che Ide­olo­gie zu neuem Leben erwacht und weist weit über den Kreis link­er Kle­in­grup­pen hin­aus. Ein­er sein­er Haupt­pro­tag­o­nis­ten ist heute das iranis­che Regime. Dass die im Antizion­is­mus angelegten Ver­nich­tungsphan­tasien nicht Real­ität gewor­den sind, ver­dankt sich einzig und allein der israelis­chen Staats­ge­walt.Heute gilt es, sich einen Begriff von der Ein­samkeit des jüdis­chen Staates zu machen und den Ressen­ti­ments ent­ge­gen­zutreten, die jen­em Staat, der in Reak­tion auf den Anti­semitismus und als Kon­se­quenz aus der Shoah gegrün­det wurde, keineswegs zufäl­lig in den post­nazis­tis­chen Gesellschaften Deutsch­lands und Öster­re­ichs in beson­derem Aus­maß ent­ge­gen­schla­gen.

Dr. Stephan Gri­gat ist Lehrbeauf­tragter an den Uni­ver­sitäten Wien und Graz sowie Mit­be­grün­der und Wis­senschaftlich­er Direk­tor des Bünd­niss­es STOP THE BOMB.

Stephan Gri­gat: Die Ein­samkeit Israels. Zion­is­mus, die israelis­che Linke und die iranis­che Bedro­hung. Ham­burg: Konkret 2014, 184 Seit­en, 19,- Euro

Eine Ver­anstal­tung der Hein­rich Böll Stiftung Saar in Zusam­me­nar­beit mit Antifa Saar / Pro­jekt AK, Cri­Think! e.V., Christlich-Jüdis­che Arbeits­ge­mein­schaft Saar und Deutsch-Israelis­che Gesellschaft Saar.