80 Menschen auf Demonstration gegen Wehrmachtsdenkmal

*Aktu­al­isierung am 14.02.2016: Rede­beiträge hinzuge­fügt*

Trotz strö­menden Regens fol­gten bis zu 80 Teilnehmer_innen dem Aufruf der Antifa Saar zur Demon­stra­tion gegen das geplante Wehrma­chts­denkmal in Riegels­berg. Zu Beginn gedacht­en die Teilnehmer_innen mit ein­er Kranznieder­legung der 33 Zwangsarbeiter_innen auf dem Riegels­berg­er Fried­hof. In mehreren Rede­beiträ­gen forderten die Redner_innen der Antifa Saar nicht nur das Aus des geplanten Denkmals, son­dern set­zten sich auch für ein würdi­ges Gedenken an die Zwangsarbeiter_innen ein. Der His­torik­er Erich Später machte in seinem Rede­beitrag nochmal deut­lich, dass auch Riegels­berg­er Wehrma­chts- und SS-Ange­hörige am Ver­nich­tungskrieg der Nazis aktiv mit­gewirkt haben.

Am Hin­den­burgturm rief eine Red­ner­in in ihrem Rede­beitrag dazu auf, sich auch heute bewusst und aufgek­lärt mit der Geschichte zu beschäfti­gen. Nur so lässt sich Ras­sis­mus und die Entste­hung faschis­tis­ch­er Struk­turen auch in Zukun­ft ver­hin­dern.

Alexan­der Breser, Press­esprech­er der Antifa Saar, zu der heuti­gen Demon­stra­tion:

Sollte es die Riegels­berg­er Poli­tik wirk­lich ernst meinen mit der Ehrung der Opfer des Zweit­en Weltkriegs, dann sollte sie ihre Pläne für ein Wehrma­chts­denkmal spätestens auf der näch­sten Gemein­der­atssitzung endgültig begraben und die ver­an­schlagten 5000 Euro für ein würdi­ges Gedenken an die Zwangsarbeiter_innen aus­geben.

Die gehal­te­nen Rede­beiträge mit weit­eren Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen sind ab Son­ntag online auf www.antifa-saar.org abruf­bar.

Für Ihre Rück­fra­gen ste­hen wir gerne zur Ver­fü­gung.

ANTIFA SAAR / PROJEKT AK

Rede­beitrag der Auf­tak­tkundge­bung am Wald­fried­hof als PDF

Rede­beitrag vor dem Rathaus Riegels­berg von Erich Später als PDF

Rede­beitrag der Abschlusskundge­bung am Hin­den­burgturm als PDF

Down­load Pressemit­teilung als PDF